Riedberger Grünflächen wachsen

In den vergangenen Monaten wurden zwei neue Grünflächen mit Spielbereichen im Rahmen der städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme Riedberg hergestellt: zum einen die Grünfläche am Reiterhof und zum anderen der Elisabeth-Selbert-Platz im Quartier Schöne Aussicht. Sobald die Rasenflächen angewachsen sind, werden sie für die Öffentlichkeit freigegeben. Weitere Grünzüge mit Spielplätzen sowie Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten befinden sich im Bau oder sind in Planung. Die Projektsteuerung für die Maßnahmen führte die HA Stadtentwicklungsgesellschaft im Auftrag der Stadt Frankfurt durch.

6 800 Quadratmeter am Reiterhof fertiggestellt
Die Grünanlage liegt in der Nähe des Reiterhofs. Das 6 800 Quadratmeter große Areal befindet sich am östlichen Rand der Riedbergallee. Die Grünfläche ist mit rund 80 Bäumen und etwa 720 Sträuchern und Heckenpflanzen bepflanzt. Die Planungen wurden im Rahmen eines Bürgerdialogs im Jahr 2012 entwickelt.

Bauarbeiten am Elisabeth-Selbert-Platz im Quartier Schöne Aussicht abgeschlossen
Eine weitere Grünfläche wurde auf dem Elisabeth-Selbert-Platz im Quartier Schöne Aussicht hergestellt. Die Platzfläche ist auf zwei Ebenen angelegt und auch thematisch in zwei Bereiche gegliedert: die untere Ebene bildet ein Platz, während auf der oberen Ebene ein Spielbereich angeordnet ist. Eine Treppenanlage verbindet die beiden Ebenen.

Spielmöglichkeiten für Kinder mit Behinderungen
Im September 2010 wurde der Ostteil des Kätcheslachparks der Öffentlichkeit übergeben. Der Gesamtpark wird derzeit mit dem Bau des Westteils komplettiert. Beginn der Bautätigkeiten für die Parkanlage war im Juni. Sie ist voraussichtlich im Frühjahr 2016 fertiggestellt. Danach laden die neuen 2 500 Quadratmeter Sport- und Spielflächen im fast drei Hektar großen Westteil zu Freizeitaktivitäten und zur Erholung ein. Das besondere daran ist, dass sie gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen aus den umliegenden Schulen und Kindertagesstätten entwickelt und geplant wurden. Zentrale Spielelemente sind ein eigens gestaltetes Piratenschiff und eine Pirateninsel. Der neue Spielplatz bietet zahlreiche Spielmöglichkeiten für Kinder mit Behinderungen.

Der Westteil reicht von der Altenhöferallee im Osten bis zur zukünftigen Römischen Straße im Westen. Mit dem Westteil wird eine Grünverbindung zwischen den Quartieren Altkönigblick und Mitte geschaffen. Es werden rund 127 Bäume und 1500 Sträucher gepflanzt, 32 Sitzbänke werden aufgestellt. In dem neu entstehenden Park wird es auch Flächen für die Regenwasserrückhaltung geben, die Bestandteil eines umfassenden Regenwasser-Konzeptes auf dem Riedberg sind. Ziel ist dabei, möglichst viel Oberflächenwasser dem natürlichen Wasserkreislauf zu erhalten.

Raum für Boulepartien und kleine Feste
Im November begann der Bau für einen Platz im Quartier Altkönigblick. Auf einer Fläche von rund 1630 Quadratmetern entsteht der Ewald-Heinrich-von-Kleist-Platz an der Altenhöferallee. Die nördliche Platzseite grenzt an den Magda-Spiegel-Weg, die südliche Seite an den Johann-Beyer-Weg. An der Ostseite entsteht derzeit die Wohnbebauung Atelier 21, ein dreigeschossiges Gebäude plus Staffelgeschoss mit 21 Wohnungen. Die Landschaftsarchitekten planten den Platz als ruhige Fläche, die vielfältig nutzbar ist. Der Platz wird mit rund 80 mehrstämmigen, unregelmäßig verteilten Ahornbäumen bepflanzt. Sie werden ein Baumdach bilden mit einer großzügigen Lichtung zwischen den Baumkronen als einen vielfältig nutzbaren Raum.

Streuobstbestand wird ergänzt
Im neuen Quartier Westflügel entstehen öffentliche Grünflächen in einem Umfang von rund 13 300 Quadratmetern, die sich derzeit im Ausschreibungs­verfahren befinden. Es entstehen lineare Verbindungselemente sowie kleinere Grünflächen mit Spielmöglichkeiten.

Zukünftig werden Ausgleichsflächen entlang des Lärmschutzwalls angelegt. Am südlichen Siedlungsrand werden bestehende Streuobstbestände punktuell ergänzt.

Artikel drucken Artikel drucken