DomRömer-Quartier feiert Ende September große Eröffnung

Die neue Altstadt wird vom 28. bis zum 30. September offiziell eröffnet. Aufgrund ihrer herausragenden Bedeutung für die Bürger der Stadt Frankfurt, aber auch für die nationalen und internationalen Touristen, sind große Feierlichkeiten geplant. Erwartet werden an dem Wochenende rund 400000 Besucher.
Das gesamte Quartier dient während der drei Festtage als Veranstaltungsort. Die Bethmannstraße und die Braubachstraße werden sogar für den Durchgangsverkehr gesperrt.
Der offizielle Festakt wird in der Paulskirche stattfinden. Weitere Kulturinstitutionen, zum Beispiel das Architekturmuseum, bieten zum Fest passende Ausstellungen an. Im Stadthaus wird es Vorträge und Diskussionen zur Altstadt und ihrer Architektur geben.
Neben der Hauptbühne am Römerberg wird es noch eine weitere am Mainufer geben. Konzerte von Klassik, Chormusik und Jazz bis zu Rock und Pop werden die Gäste unterhalten und für eine passende Stimmung sorgen.
Auch Theatervorstellungen werden auf der großen Hauptbühne am Römerberg sowie in der Altstadt aufgeführt. Es wird auch Führungen durch die neue Altstadt geben. So lässt sich während des faszinierenden Blicks auf die Häuser auch mehr über sie erfahren. Das Highlight des Festes wird eine spektakuläre Abendinszenierung sein.
Mehr Infos zur Eröffnung sind unter www.frankfurt.de.
Bis September werden viele der rund 200 Bewohner in die 35 neuen Altstadthäuser eingezogen sein. Auch die neuen Gastronomen, Gewerbe und Handel werden bis zum Fest ihre Türen geöffnet haben. Bei dem großen Eröffnungsfest wird es ein regionales gastronomisches Angebot geben. Eine Besonderheit wird hierbei der nach Tradition zubereitete Ochs am Spieß sein. Mit dem Fest soll vor allem der Wiederaufbau der Stadt gewürdigt werden, aber auch ihre geschichtliche Bedeutung soll vermittelt werden: Bis zur Zerstörung der Frankfurter Altstadt im zweiten Weltkrieg waren historische Gassen, romantische Plätze, prächtige Patrizierhäuser und malerische Höfe prägend. Das Quartier soll mit dem Fest endlich wieder erlebbar sein.

Artikel drucken Artikel drucken