Revitalisiertes Bürohaus wird zu Ginqo

Modernes Vordach ohne Kanten und Ecken

Scheibenhaus in der Hahnstraße in Frankfurt-Niederrad mit „Rundungen“

Das Bürohaus wurde in den siebziger Jahren als so genanntes Scheibenhaus errichtet, was eine sehr effiziente Grundriss­ausnutzung nach sich zieht. Nach dreißigjähriger Nutzung waren vor zehn Jahren erste Sanierungsmaßnahmen notwendig geworden, die dem Haus ein neues, modernes Leben eingehaucht haben. Eine komplette, in den Jahren 2013 und 2014 durchgeführte, innere Revitalisierung haben aus dem in die Jahre gekommenen Bürohaus praktisch einen technischen Neubau gemacht. „Wir haben sehr behutsam und Stück für Stück revitalisiert, um auf die Bedürfnisse der Mieter Rücksicht zu nehmen. Der Eingangsbereich wird nun offener und freundlicher gestaltet. Alte Barrieren verschwinden, Großzügigkeit und fließende Formen sind Trumpf“, so Stefan Nesiba von der Union Investment, der für die Vermietung der Immobilie verantwortlich ist. Schon die Außenanlagen und das Foyer sind nach diesen Grundsätzen neu und ohne Barrieren gestaltet. Farben und Formen einerseits sowie Wasserspiele und Pflanzungen andererseits tragen wesentlich zum Wohlgefühl bei. Wo Kanten, Stufen und Ecken sind, kann nichts fließen. So kam dann auch der neue Immobilienname Ginqo zustande. Ginqo ist ein Kunstwort, das sich aus Gingko ableitet, dem aus China stammenden Baum mit seinen essbaren Samen, aus dessen Blättern verschiedene Naturheilmittel gewonnen werden. „Diese Maßnahmen werden vom Markt sehr gut angenommen. Wir können schon die ersten Vermietungserfolge vermelden, wenngleich noch freie Büroflächen zur Verfügung stehen“, so Stefan Nesiba.

Kleines Hochhaus mit Blick auf den Taunus
Das Bürogebäude hat 13 ober-irdische Geschosse, was – zumindest in den oberen Etagen – Blick auf die Frankfurter Skyline, den Taunus und Richtung Flughafen Rhein-Main bietet. Die Gesamtnutzfläche beträgt zirka 14 350 Quadratmeter. Die hauseigene Tiefgarage bietet zusammen mit den Außenbereichen 211 Pkw-Stellplätze. Aufgrund des effizienten Gebäude-Grundrisses sind verschiedene Büroformen denkbar: Großraum- und Kombi- sowie Einzelbüros. Da Ginqo unweit des S-Bahnhofs Frankfurt-Niederrad liegt, ist es möglich den öffentlichen Personennahverkehr zu nutzen, da man in wenigen Minuten zu Fuß im Büro ist und so auf das Auto verzichten kann.

Artikel drucken Artikel drucken