Rasanter Absatz im Europaviertel

Der fünf Hektar große Europagarten

Hier entstehen mehr Wohnungen als geplant

Auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs, das sich zwischen Messe, Innenstadt und Gallus in Richtung Westen zieht, entsteht eines der größten innerstädtischen Konversionsprojekte in Deutschland: das Europaviertel. Waren ursprünglich auf dem zirka 100 Hektar großen Gelände eine gleichgroße Nutzung von jeweils einem Viertel für Wohn-, Grün-, Messeerweiterungs- sowie Misch- und Kerngebietsflächen vorgesehen, hat sich das im Laufe der Zeit und aufgrund der Nachfrage zugunsten des Wohnungsbaus verschoben. So entstehen bis 2019 anstatt der 3 500 Wohnungen nun 6 000 Wohnungen. Dann werden im Europaviertel etwa 15 000 Menschen wohnen.

Qualitativ hochwertige Wohnungen
Die hier tätigen Bauträger erfreuen sich reger Nachfrage, was zum einen der allgemeinen Wohnungsknappheit zuzuschreiben ist, aber auch dem Niveau der entstehenden Häuser. So hat beispielsweise die BPD Immobilienentwicklung 357 Eigentumswohnungen – verteilt auf 25 Häuser – im Frankfurter Europaviertel in Rekordzeit gebaut und verkauft. Nach dem ersten Spatenstich im März 2012 ist jetzt die letzte Wohneinheit verkauft worden. Wenn Ende 2016 alle Wohnungen übergeben sind, hat BPD das Projekt „Central & Park“ zwei Jahre früher beendet als ursprünglich geplant. Mit den Frankfurter Projekten E1 im Rebstock und dem Patio in Bockenheim hat BPD allein seit 2010 in Frankfurt 736 Wohnungen entwickelt und verkauft. Damit so viele Wohnungen nicht nach „Baukasten-Prinzip“ aussehen, wurden drei Architekturbüros beauftragt. Das Ziel besteht darin, ein homogenes Ganzes zu schaffen und dennoch jedem Baukörper eine individuelle Note zu geben. Das von Norden nach Süden abfallende Gelände eröffnet dabei für Sonneneinstrahlung und Ausblicke besondere Möglichkeiten. Die Häuser stehen in direkter Nachbarschaft zum „Europagarten“, der fünf Hektar großen grünen Lunge des Europaviertels. Unter diesem wird voraussichtlich bis zum Anfang 2017 der zirka 400 Meter lange Kombitunnel, der den Straßen- und Stadtbahn-Verkehr unter die Erde leitet, fertiggestellt sein.

Artikel drucken Artikel drucken