Messehalle 12 vor Fertigstellung

Noch in diesem August wird die neue Messehalle 12 fertig sein. Einen Monat später soll die 33600 Quadratmeter große Ausstellungsfläche, so groß wie knapp 5 Fußballfelder, zum ersten Mal bei der Messe „Automechanika“ verwendet werden.
Die gläserne Architektur ermöglicht einen Blick auf die Frankfurter Skyline. Von außen wird man auf das Geschehen der Messe im Inneren schauen können. Somit werden neue Blickwinkel im Europaviertel geschaffen. Nachhaltigkeit, Flexibilität und Funktionalität sind die Markenzeichen der neuen Messehalle 12. Die zwei Flächen bieten mehrfache Teilbarkeit und somit unabhängig voneinander nutzbare Räume. „Wir bauen eine moderne, variabel einsetzbare Halle, die durch ihre transparente Bauweise eine übersichtliche, logistisch ideale Besucherführung aufweist“, so Uwe Behm, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. Auf dem Dach deckt eine Photovoltaikanlage rund sechs Prozent des Bedarfs an Strom des gesamten Messegeländes ab. Auch die Gebäudeausrüstung, unter anderem die Klimatisierung und Beleuchtung, wird hocheffizient hinsichtlich des Energieverbrauchs sein.
Für die Besucher sorgt die Via Mobile, ein überdachtes Transportsystem mit Laufbändern und Rolltreppen, für einen Rundlauf in den Messehallen. Die Messehalle 12 bildet den Schlussstein in der Bebauung freier Fläche innerhalb des Westgeländes.

Artikel drucken Artikel drucken