Die Zukunft des Arbeitens

New Work Spaces in der Rödelheimer Straße

Mit dem Projekt VABN, gesprochen Waben, legt die Aurelis Real Estate einen weiteren Baustein, um das noch junge Fintech-Ökosystem in Frankfurt am Main zu etablieren. In Bockenheim plant das Unternehmen, auf rund 570 Quadratmetern eine Arbeitsumgebung zu schaffen, in der Start-ups und insbesondere Fintechs, moderne technische Finanzdienstleister, gemeinsam starten und wachsen können.

Der Kollaborationsgedanke, der das Arbeiten von Start-ups bestimmt, war das Leitmotiv bei der Namens- und Konzeptentwicklung des Projekts VABN. Anhand einer Bienenwabe, die sich auch im Stadtteilwappen von Bockenheim wiederfindet, soll diese Vernetzung und Kollaboration symbolisiert werden: Sie steht für Struktur, die Raum und Schutz spendet, aber auch Zusammenarbeit ermöglicht. Die abstrakte Schreibweise VABN soll die Kreativität transportieren, die sich bei der Umsetzung des Projektes und in seiner späteren Nutzung zeigt.

Zusammenarbeit mit Hochschulen
Derzeit arbeitet Aurelis mit zwei Hochschulen zusammen, die im Rahmen eines Gestaltungswettbewerbs ein innovatives Raumkonzept für die Immobilie erarbeiten. Der Gewinnerentwurf wird gemeinsam mit dem Architekturbüro Meyer Schmitz-Morkramer umgesetzt. Für Aurelis war es wichtig, einen geeigneten Partner zu finden, der die Anforderungen junger Unternehmen versteht. Mitte 2016 ist ein weiterer Wettbewerb geplant: Dann werden Start-ups aufgerufen, sich mit ihrer Geschäftsidee für den Einzug in die Immobilie zu bewerben. Im Januar 2017 dürfen die ausgewählten Gründer einziehen und neun Monate miet- und nebenkostenfrei in den neu gestalteten Räumen arbeiten.

Besonderer Stellenwert des Projekts
„Für uns hat dieses Projekt einen besonderen Stellenwert. Im Zuge des digitalen Wandels ergeben sich viele Neuerungen – auch für Immobilienunternehmen. Welche das sind, wollen wir mit dem Projekt in einer offenen Umgebung erforschen. Als Vermieter und Immobilienentwickler wollen wir verstehen, wie Start-ups arbeiten und ihre Raumanforderungen kennenlernen. Das ist für uns auch ein Experiment“, so Elmar Schütz, Leiter Projektentwicklung der Aurelis Region Mitte.

Artikel drucken Artikel drucken