Das Patio in Bockenheim

Bürgermeister Olaf Cunitz und Stefan Messemer (in der Mitte) mit Mitarbeitern des Hauses Bouwfonds bei der Verkündung des Grundstücksverkaufs an Bouwfonds.

Aus Plänen für Gewerbe­ werden Wohnungen

Die Bouwfonds Immobilien­entwicklung wird an der Lise-Meitner-Straße in Frankfurt-Bockenheim auf einem  Areal, das etwa 36 Tennisplätzen entspricht, 287 Wohnungen bauen.
„Wir freuen uns, neben unserem Projekt Central & Park im Europaviertel, wo derzeit die letzten Bauabschnitte realisiert werden, uns mit dem neuen Bauvorhaben weiter in Frankfurt engagieren zu können“, freut sich Stefan Messemer, Niederlassungsleiter von Bouwfonds Frankfurt. „Der Bouwfonds Immobilienentwicklung bin ich für ihr Engagement sehr dankbar. Denn an dieser Stelle war lange Zeit eine höhere bauliche Ausnutzung für gewerbliche Nutzungen angedacht. Daher freut es mich umso mehr, dass hier nun schon bald 287 zusätzliche Wohnungen entstehen, die den Druck auf den Wohnungsmarkt etwas reduzieren werden“, so Bürgermeister Olaf Cunitz.
Auf dem Areal entstehen zwei Baukörper. Beide zeichnen sich durch einen grünen Innenhof aus, was auch die Namensgebung „Patio“ erklärt, nämlich: Innenhof. Zugleich ist die Bebauung aufgelockert. Hier sind vier- und achtgeschossige Gebäude mit Gebäudeeinschnitten und Aussparungen über zwei Stockwerke geplant. Das schafft interessante Öffnungen in den Gebäuden, dadurch wird das Grün des Innenhofs nach außen fortgesetzt. Auf verschiedenen Etagen entstehen dabei Erker und Dachterrassen mit viel Grün. Zusätzlich wird die Fassade so strukturiert, dass die Wohnkörper visuell in einzelne Gebäude geteilt werden. Das hat zur Folge, dass aus jedem Treppenhaus ein Unikat wird und die Gebäudefront auflockert.

Artikel drucken Artikel drucken