422 neue Wohnungen in allen Größen

Gegenüber den Adlerwerken entstehen im Gallus derzeit 422 Wohnungen. Bezugsfertig sind sie voraussichtlich im September – doch schon heute können die Ein- bis Fünf-Zimmer-Einheiten gemietet werden. „Hier entsteht dringend gebrauchter Wohnraum in zentraler Lage, der zum Teil auch seitens der Stadt Frankfurt gefördert ist, also zusätzliche bezahlbare Wohnungen“, so Planungsdezernent Mike Josef. Das Projekt leistet damit insbesondere durch den
2. Förderweg einen wichtigen Beitrag zur Wohnraumversorgung.
Bemerkenswert an dem Gebäude in der Weilburger Straße sind die unterschiedlichen Wohnformate: Sie richten sich an Singles und Paare, aber auch an Familien und Senioren.

Kompakte Wohnungen
Vor allem jene Wohnungen, die im „kompakten“ Format konzipiert werden, stoßen bereits auf großes Interesse. Sie orientieren sich an den Bedürfnissen junger Familien und Senioren, denen es nicht auf die Größe der Wohnung ankommt, sondern auf möglichst viele Zimmer. In Innenstadtlagen jedoch begrenzt ihr Budget oft die bevorzugte Raumanzahl. In Bright Side entstehen 116 Einheiten mit jeweils zwei bis vier Zimmern. 185 so genannte Micro-Apartments richten sich an Menschen, für die nicht nur Funktionalität Vorrang hat, sondern auch hochwertige Teilmöblierung und gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Kein Mangel besteht zudem an konventionellen Wohnungen: 55 solcher Einheiten, die zwischen zwei und fünf Zimmern zählen, stehen den Mietern zur Wahl. 66 Wohnungen werden im Rahmen des „Frankfurter Programms für den Neubau von bezahlbaren Mietwohnungen Förderweg 2“ gebaut. Familien und Senioren mit normalem Einkommen haben immer öfter Schwierigkeiten, auf dem freien Markt in Frankfurt eine erschwingliche Wohnung zu finden. Mit der auch „Mittelstandsprogramm“ genannten Förderung der Stadt Frankfurt sollen diese Mietergruppen unterstützt werden.
In dem Neubau wird es auch eine Kindertagesstätte sowie zwei Krippen geben.

Artikel drucken Artikel drucken