Gewerbe weicht Reihenhäusern

harheim1

Der Bauträger Werner Wohnbau aus dem Schwarzwald errichtet auf dem alten Firmengrundstück der Firma Weiler Tief- und Rohrleitungsbau im Frankfurter Stadtteil Harheim insgesamt 57 Reihenhäuser. Der neue Wohnpark nennt sich „Niddagärten“. Auf dem rund 12 000 Quadratmeter großen Grundstück haben die Bauarbeiten für den ersten Bauabschnitt bereits begonnen. In Harheim war man sich schon lange einig, dass sich dieser Standort eher zum Wohnen als zum Gewerbegebiet eignet. Im Wohngebiet „Im Kalk“ forderten die Anwohner seit vielen Jahren ein neues Wohnareal – in Verlängerung zum Neubaugebiet Harheim-Süd. Nach Jahren voller Bemühungen geht die Umnutzung jetzt los, neuer Wohnraum kann geschaffen werden. Der Bau des ersten Abschnitts hat bereits begonnen, er beinhaltet 32 von insgesamt 57 Reihenhäusern. „Die anliegenden Bewohner begrüßen das Konzept von der Umwandlung des Gewerbegebiets in eine Wohnanlage,“ berichtet Projektentwicklerin Anke Rauch von Werner Wohnbau.

harheim2

Förderprogramm der Stadt Frankfurt
Auf dem Grundstück werden zwei verschiedene Haustypen gebaut. Im ersten Bauabschnitt entstehen 26 Reihenhäuser mit 145 Quadratmetern Wohnfläche und sechs Eigenheime mit 134 Quadratmetern Wohnfläche. Beide Haustypen haben verteilt auf drei Etagen 5,5 Zimmer. Die Häuser werden schlüsselfertig angeboten. Der Kauf eines Hauses ist durch das Wohneigentumsprogramm der Stadt Frankfurt förderfähig. Entsprechend hoch ist der Andrang. Laut Werner Wohnbau sind seit April 2017 schon 80 Prozent der Häuser im ersten Bauabschnitt verkauft. Das mehrfach mit dem Innovationspreis „Top 100“ ausgezeichnete Unternehmen hat sich auf die Erstellung von bezahlbaren familiengerechten Reihen- und Doppelhausanlagen spezialisiert und baut inzwischen rund 350 Wohn­einheiten pro Jahr.

Artikel drucken Artikel drucken